Archiv

Kategorien

Angelwetter

Villach
15. November 2018, 15:21
Bewölkt
Bewölkt
10°C
Gefühlte Temperatur: 7°C
Aktueller Luftdruck: 1030 mb
Luftfeuchtigkeit: 36%
Wind: 5 m/s ONO
Böen: 6 m/s
Sonnenaufgang: 07:06
Sonnenuntergang: 16:32
Vorhersage 16. November 2018
Tag
Heiter bis wolkig
Heiter bis wolkig
7°C
Nacht
Wolkig
Wolkig
-1°C
 

Villacher Fischereiverein ÄSCHE

Schächtestrasse 54A, 9500 Villach, Tel. +43 (0) 676 7489810

Büroadresse: Reitschulgasse 7,  9500 Villach  

Homepage: www.aesche.at   Email: fischereiverein@aesche.at

Bürozeiten 2018 und wichtige Termine!

Im Februar 2019 ist wieder ein § 26 Fischerkurs geplant

weitere Informationen  werden hier bekannt gegeben.

 

Bitte die kapitalen Fänge 2018 mir auf: fischereiverein@aesche.at melden 

Mit Bild und Namen danke euer Schriftführer Stampf Robert

 

 

Termine Jugendgruppe 2018 wie San Daniele usw.

siehe unter Jugend!

**************************************************************************************************************** 

 

          Bürozeiten 2018

   
Monat Tag von bis
Jänner KEINE Bürozeiten    
Februar Nur am Freitag dem 23.02.2018 16:00 18:00
März Jeden Freitag 16:00 18:00
März und Samstag dem  03.,10.und 17.März  10:00 12:00
April Jeden Freitag 16:00 18:00
April und Samstag dem  07.04. 10:00 12:00
Mai Freitag dem 04., 11. und 18.Mai  16:00 18:00
Juni KEINE Bürozeiten – Tel. erreichbar    
Juli KEINE Bürozeiten – Tel. erreichbar    
August KEINE Bürozeiten – Tel. erreichbar    
September KEINE Bürozeiten – Tel. erreichbar    
Oktober Freitag dem 19. Oktober  16:00 18:00
November Samstag dem 10. November Büro 09:00 11:00
November Samstag dem 10. November § 26 Kurs  07:45  16:00
 

Dezember 

 KEINE Bürozeiten – Tel. erreichbar 

 

 

************************************************

Außer den Bürozeiten sind die Kollegen_innen

unter folgender Tel. Nummern erreichbar:   

Kassier: Thurner Alfred: 0676/7052072

Schriftführer Stampf Robert: 0699/17172077  

Schriftführer Stv. Gatterer Jakob: 0660/4471070

   

Obmann: Schneider Kurt eh.

Schriftführer: Stampf Robert eh.  

 ********************************* 

Der Film über unser Fischerparadies des

Villacher Fischereiverein Äsche!

 Zum Öffnen unteren Link anklicken:

https://www.youtube.com/watch?v=oNpRCZnN298

Der Film über das Anfischen 2017 kann hier angesehen werden

zum Öffnen unten den Link anklicken:

https://www.youtube.com/watch?v=cFLQ3o2MjIc&feature=youtu.be

*********************************************************************************

 

 

  

Uferreinung 2018!

Frühlingszeit ist auch die Zeit für die Flurreinigung. Dahinter verbirgt sich nicht nur für den Fischereiverein Äsche eine wertvolle Hilfe, sondern es wird vor allem für saubere Fluss- und Seeufer gesorgt. Am 24.3.2018 waren die jungen Damen und Herren der Äsche-Jugendgruppe samt ihren Eltern damit beschäftigt, das Ufer des Vassacher Sees vom Müll zu befreien. Unter der Anleitung und Begleitung von Bernhard Eisendle und Armin Mayer wurden die „Putzreviere“ eingeteilt und in Kleingruppen wurde Jagd auf den Müll der vergangenen Monate gemacht. Was da alles zum Vorschein gelangte, war gewaltig: mit gemeinsamer Zusammenarbeit wurden beginnend von Blechdosen, Plastikflaschen bis hin zum Autoreifen war alles dabei, was Menschen wild in der schönen Villacher Natur so entsorgen. Auch Schriftführer Stampf Robert  freut sich gemeinsam mit den Jugendlichen über das wieder saubere Seeufer: „Wir sind besonders stolz auf unseren Fischereinachwuchs. Mit der jährlichen Flurreinigungsaktion sensibilisieren wir unter anderem auch die Jugendlichen auf den Umgang mit der Natur.“

Die rund 20 Jugendlichen sammelten so mit der Unterstützung einer großen Anzahl Erwachsener 10 große Müllsäcke, die später mit Unterstützung des Wirtschaftshofs der Stadt Villach entsorgt wurden. Aber nicht nur die Uferbereiche des Vassacher Sees wurden gereinigt, sondern auch andere Uferbereiche, wie zum Beispiel bei der Gail und Drau. „Es ist unvorstellbar, wie unachtsam Menschen mit unserer schönen und wertvollen Landschaft umgehen. Nicht mehr benötigte Utensilien werden einfach wild entsorgt und das stimmt doch ein wenig nachdenklich. „Mit tatkräftiger Unterstützung der Vereinsmitglieder und vor allem der Jugendgruppe können sich ab sofort nicht nur die Fischer, sondern alle Erholungsuchenden auf saubere Ufer rund um die Villacher Gewässer freuen.“   Beim Treffpunkt im Vereinshaus gesellte sich auch Stadtrat Sobe Harald in Vertretung unseres Hr. Bürgermeister Albel Günther unter die Kollegen und dankte allen fleißigen Helferinnen und Helfern für die Unterstützung.

Die anstrengende Arbeit machte ordentlich Hunger und beim Vereinslokal warteten schon Würstel und Getränke auf die kleinen und großen Helfer.

Danke der Küchenbrigade unter der Leitung von Petritsch Josef.

Zum Abschluss gab es noch eine Verlosung von Sachpreisen und Tageskarten für das Gail und Draurevier unter den fleißigen Helferinnen und Helfern.

Schriftführer Stampf Robert eh.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jahreshauptversammlung 2018!

 

Am 26. Jänner 2018 um 19,00 Uhr im Volkshaus Völkendorf

Bericht über das abgelaufene Jahr 2017

Anwesend: 129 Mitglieder

Mitgliederstand am 31.12.2017: 1050

Entschuldigt: Hr. Bgm. Günter Albel

1. Eröffnung und Begrüßung

Meine sehr geehrten Damen und Herren, liebe Fischerkolleginnen und Fischerkollegen, liebe Jugend, ich darf sie namens des Vereinsvorstandes zur Mitgliederversammlung für das abgelaufene Jahr 2017 recht herzlich begrüßen. Es sind 129 Mitglieder anwesend.

Ich habe die Ehre als Ehrengast in Vertretung des Bürgermeistes den Stadtrat Harald Sobe zu begrüßen, des Weiteren darf ich recht herzlich. den Vize Bgm. der Gem. Ossiach Lorenz Pirker begrüßen.

Meine sehr geehrten Damen und Herren, die Tagesordnung ist ihnen in Form der Einladung zugegangen. Erhebt jemand gegen die Tagesord-nung ein Einspruch?

Die Tagesordnung wurde einstimmig angenommen.

2. Nominierung eines Wahlvorschlagkomitees

1. Dkfm. Peterka Hermann

2. Malle Werner

3. Eisendle Hermann

++++++++++++++++

3. Totengedenken:

Bevor ich auf die Tagesordnung eingehe, darf ich sie bitten, sich von den Plätzen zu erheben.

Im abgelaufenen Jahr sind wieder vier Fischerkollegen verstorben.

Es sind dies die Kollegen:

Strohmayer Erich

Kovacic Werner

Unterköfler Roland

Kofler Josef

Wir wollen unsere verstorbenen Kollegen nie vergessen.

Ich danke für die Trauerbekundung.

 

4. Berichte Obmann

Ich darf meinen Stv. Thurner Alfred bitten den Vorsitz zu übernehmen und mir für meinen Bericht das Wort erteilen.

Werte Fischerkolleginen und Fischerkollegen, liebe Jugend, wieder ist ein Vereinsjahr zu Ende gegangen, ich wage zu sagen, es war ein gutes und erfolgreiches Jahr, aber auch ein Jahr mit vielen Wassertrübungen und hohen Wasserständen die uns die Fischerei nicht erleichtert haben.

Wenn ich zurückblicke so begann das Jahr mit den Vorarbeiten für die Lizenzausgabe, die bis zum Mai andauerte. Im abgelaufenen Jahr hatten wir drei § 26 Unterweisungen.

Es folgte die Flurreinigung. Am Gailspitz hat sich seit der Abschrankung die Verschmutzung wesentlich verbessert. Es gibt aber noch immer zu viel Unrat an den Ufern unserer Gewässer. Die Hundesackerln werden befüllt weggeworfen. Nach der Reinigungsaktion trafen wir uns beim Ver-einsheim bei Bier u. Würstel. (Verlosung mit schönen Preisen), dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten recht herzlich bedanken und gleichzeitig alle auch für die heurige Reinigungsaktion einladen, am Samstag den 24.03. Ein Dank auch den beiden Organisatoren dieser Aktion, unserem Schriftf. Robert Stampf u. dem Straßenmeister Peter Ranner.

Am 2. April hatten wir unser traditionelles Anfischen beim KW-Villach. Wir durften das Betriebsgelände benützen. Auch hier möchte ich mich bei den Verantwortlichen recht herzlich bedanken.

Das Wetter war gut und die Ausfänge konnten sich sehen lassen. Ein Dank gilt auch unserer bewährten Küchenbrigade mit Seppi Petritsch, Ronald Schneider und Ihren Helfern. Ein besonderer Dank gilt allen Sponsoren für die Bereitstellung der Warenpreise für die Verlosung. (Falle, Leiner, Bayrhammer, Hr. Günter Baumgartner von der Fa. Rauch)

Danken möchte ich auch unserem Team, das die Kartenausgabe durch-führen. Koll. Heber ist ja auch derjenige der die Fangstatistik genau und gewissenhaft ausarbeitet. Dafür recht herzlichen Dank. Koll. Umfahrer betreut unser Bürohaus, auch dafür ein herzliches Dankeschön (Rasen-mähen, Winterbetreuung).

Zum Ossiacher See:

Die Bauarbeiten für die Flutung des Bleistätter Moores wurden abgeschlossen. Mit der Flutung wurde begonnen. Ich hoffe, dass die Fische dort ein ausgezeichnetes Laichgebiet vorfinden werden. Vor allem Hechte, Schleien u. Karpfen werden dort ideale Laichplätze vorfinden. Das Gebiet um die Tiebelmündung ist Europanaturschutz-gebiet. Im Entwurf war vorgesehen, dass mit Booten dort nicht gefischt werden darf. Nach massiven Protesten der Fischereiberechtigten und des Revierausschusses Feldkirchen darf das Gebiet zum Zwecke der Fischerei mit Booten befahren werden. (Bis 10 Meter vor dem Schilfgürtel darf mit den Booten gefahren werden). Von dort aus darf Richtung Schilf gefischt werden. Brütende Vögel dürfen nicht gestört werden. Die Naturschutzgesetzlichen Bestimmungen sind einzuhalten. (z.B. Radiomusik oder sonstige Lärmentwicklung, die das Brutverhalten der Wassertiere beeinträchtigen). Die Wasserpflanzen haben sich enorm entwickelt, sodass es angedacht ist diese in den Bädern zu dezimieren. Warum die Wasserpflanzen in den letzten Jahren sich so vermehrt haben ist allen ein Rätsel. Für die Fische und die Fischbrut sind sie sicher von Vorteil.

Die Ausfänge am Ossiacher See waren gut. Es wurden einige große Zander gefangen. Kapitale Welse 60/100 bis kg, Karpfen, Maränen und einige kapitale Hechte. Bei den Maränen werden schon sehr wenig über 50 cm gefangen (ca.12%). Wenn man den Wörthersee oder den Millstättersee oder den Weißensee anschaut, dann wissen wir erst was uns der Ossiacher See an Wert bedeuten muss. (Es bewerben sich immer mehr Fischer von anderen Seen um Lizenzen für den Ossiacher See). Der See wird aber nur solange gut sein, solange wir eine nachhaltige Bewirtschaftung betreiben. Am Wörthersee u. Millstättersee u Weißen-see wird immer noch mit Netzen gefischt. (Fischereikontrollen am Ossiacher See sind sehr mangelhaft, vor allem, bei privaten Gewäs-sern).

Unser Fischerhaus in Rappitsch war gut ausgelastet. Bedanken möchte ich mich auch beim Melinc Erwin mit Gattin und Frau Mayer Helga die unsere Anwesen (Rappitsch u. Schröder (vulgo Paulebauer)) verwalten. Dank aber auch allen Helfer die die beiden über das Jahr unterstützen. Ein besonderer Dank gilt auch unserem Hüttenwart Richi Legat der das Haus vorzüglich bewirtschaftet. Laufende Reparaturen werden fast alle in Eigenregie durchgeführt.

Mit Hr. Ott bzgl. Ausschilfung in der Parz. 895/10 konnten wir eine Einigung erzielen (€ 6.000.–). Hr. Ott hat die Auflage bekommen, die ausgeschilfte Fläche wieder zu bepflanzen. Hr. Ott hat das Anwesen ver-kauft. Der neue Eigentümer ist Hr. Specht aus Deutschland muss die Bepflanzung durchführen. Das Haus u. die Zimmer sind im Internet zu sehen. Die Zimmer können über das Internet und per Telefon bei Erwin Melinc bestellt werden.

Ich lade alle, die unser Seehaus noch nicht kennen zu einem Besuch ein.

Die Marina beim Messner ist voll ausgelastet. Sie wird vom Koll Thurner für Fr. Hilde Lauritsch verwaltet. Anmeldungen können beim Koll. Thurner getätigt werden. Der Andrang auf Bootsplätze ist enorm. Dasselbe gilt für die Marina Schweinzer in Steindorf. Anfragen können an Koll. Thurner bzw. Fam. Schweinzer gerichtet werden.

Mit Hr. Dr. Sebastian Döring und Herr. Pirker Lorenz konnten neue Pachtverträge über 10 Jahre abgeschlossen werden. Koll. Gert Strießnig betreut im Messnerwasser ein kleines Schongebiet, welches mit Bojen abgegrenzt ist. Ich ersuche alle Koll. dieses kleine Schongebiet nicht zu befischen. Ich ersuche auch alle Fischer die Reviergrenzen zu unseren Nachbarn einzuhalten. Unsere Grenzen sind gut gekennzeichnet.

Die Fischereirechtsparzelle 895/9 Nr.:39 im Plan der Äsche (Feldkirchnerwasser) haben wir von Hr. Adelbrecht gekauft (10,391 ha). Wir können am Ossiacher See 131,7575 ha unser Eigentum nennen).

Große Probleme bereiten uns die fischfressenden Tiere wie (Kormoran, Otter, Fischreiher, Gänsesäger und andere). Wir haben auch einen Biber im Nindlerwasser Parz. 58 Plan Nr.25

Warnung beim Auslegen von Angelschnüren!!!

Beim Auslegen vom Ufer aus sind die Angelschnüre abzusenken, kein Auslegen entlang des Ufers, die Fischereiordnung ist einzuhalten!

Derzeit können von Mitgliedern der Äsche ca.373 ha mit einer Lizenz am Ossiacher See um € 130,00 befischt werden. Ich glaube das gibt es nirgendwo. Unser Verein hat seit 2011 die gleichen Lizenzpreise!

 

Vassacher und St. Leonharder See:

Am Vassacher See gibt es immer wieder Beanstandungen. Die AF kontrollieren regelmäßig und entfernen auch sehr viel Schmutz und Unrat. Sollte ein Fischer erwischt werden, so muss er mit der Entlassung aus dem Verein rechnen.

Ich appelliere an alle Fischer, bitte haltet unsere Gewässer und Ufer sauber. Sollte ein Fischer Unrat sehen, so sehe ich es als seine Verpflichtung, diesen wegzuräumen.

Einbauten jeglicher Art sind an beiden Seen verboten. Der Va. u. St. Leonharder See wurden im Herbst mit 1.500 kg, Karpfen besetzt.

Die Bergwacht wird verstärkt kontrollieren.

Im Badebereich des öffentlichen Bades ist das Fischen verboten.

Ich ersuche alle Fischer ihre Angelplätze sauber zu hinterlassen und Koll. Die Unrat hinterlassen dem Vereinsvorstand zu melden.

Drau:

Die Drau war im abgelaufenen Jahr sehr oft dreckig und trüb. Mit dem Bau der Kraftwerke wurde Europas bestes Äschengewässer vernichtet. Es gibt kein Eigenaufkommen von Salmoniden. Es geht nur mehr mit Besatz. Im Jahr 1977 wurden aus der Drau, ohne Steinerwasser 6995 Äschen entnommen, das waren 77% der entnommenen Fische.

2016 wurden 318 Äschen gefangen, das sind 4,5% von damals. Im Oktober haben wir 4.000 zweisömmrige Äschen ausgesetzt.

Die mit viel Geld gebaute Fischaufstiegshilfe funktioniert noch immer nicht so wie sie soll. Es ist schade um das viele Geld und um das Wasser, welches umsonst herunter rinnt. Die Ausfänge waren zufriedenstellend. Es werden nur mehr Besatzfische gefangen. Huchen bis zu 60 cm wurden in einer größeren Anzahl im Stau gefangen. Irgendwo müssen sehr viele Junghuchen besetzt worden sein. 50% des Besatzes wandert ab oder wird von fischfressenden Federvieh gefressen. (Kormoran-Gänsesäger u. neuerlich vom Fischotter). Am Gailspitz haben wir auch den Biber. Vom Koll. Petritsch und einigen Jägern der Villacher Jagdgesellschaft wurden etliche Kormorane erlegt. Auch dafür ein Dankeschön. Der Landesverband u. die Fischereivereinigung haben eine Resolution bzgl. Fischotter den Landesräten überreicht Darmann Jagd, Holup Naturschutz, Köfer Fischerei). Bei der Landesbeiratsitzung hat Mag. Koller LR. Käfer vorgeworfen, er tue bzgl. Fischotter viel zu wenig. (Fischottermonitoring ca. 300.000 Euro)

Koll Thurner wird über einige Änderungen bzgl. Fischereiordnung berichten.

Gail:

Der Parkplatz bei der Tschinowitscher Brücke befindet sich im privaten Besitz der Fam. Sternig. Gailfischer mit einer Jahreskarte dürfen dort Parken, wenn sie eine Parkbewilligung hinter der Autoscheibe sichtlich angebracht haben. Diese Bewilligung kann beim Abholen der Gaillizenz im Äsche Büro erworben werden. Derzeit wird die Tschinowitscher Brücke neu errichtet. Die Gail hatte sehr oft hohes und sehr trübes Wasser. Kaum steigt die Gail etwas an, spült die Kelag mit 80 bis 100 m3 pro Sek. Es gibt auch in der schönen Gail fast kein Eigenaufkommen mehr. Es fehlt auch die Nahrung für die Brut und Jungfische. Auch Nasen und Barben sind kaum mehr zu fangen. Die Aufweitungen sind mit Schotter gefüllt, so dass in den Aufweitungen kein Wasser mehr ist.

Die vielen Huchen bereiten uns auch große Sorgen. Im Herbst wurden etliche Huchen gefangen. Des Weiteren haben wir die Fischotter bei der Gail. Der Warmbach hat auch schon sehr wenige Fische. Ich ersuche alle Fischer Beobachtungen bzgl. Fischotter anzustellen. (Wenn möglich Fotos zu machen).

Der Fischbesatz stellt nach dem Gesetz ein Problem dar und ist sehr schwierig. Die Fische müssen mindestens eine Woche vor dem Besatz bestellt werden (um drei bis vier Tage ausnüchtern). Es dürfen in die Gail nur Bachforellen mit max. 25. cm besetzt werden. Wir haben deshalb das Schonmaß für alle Forellenarten auf 25 cm herabgesetzt damit wir den landesgesetzlichen Bestimmungen einigermaßen entsprechen.

Pacht Stadtwasser:

Der Pachtvertrag mit der Stadt Villach endete mit 31.12.2017

Wir haben Zeitgerecht um einen neuerlichen Vertrag angesucht. Der SZF hat auch um das Stadtwasser angesucht und sagt, sie haben das selbe Recht auf das Stadtwasser wie wir. Am 29.02. findet mit Bgm. Albl ein Gespräch statt. Derzeit haben wir die Zusage, dass unser Pachtvertrag um ein Jahr verlängert wird. Der Pachtpreis wird nach einem Gutachten vom Landesfischereiinspektor Mag. Friedl um ein Vielfaches steigen.

Jugendgruppe:

Jugendgruppe: Unsere Jugendgruppe umfasst derzeit 46 Jungfischer, die von 8 Betreuern betreut werden. Es gab 6 Informationsveranstaltungen, Uferreinigung Va. St. Leonhardsee, Anfischen mit 45 Teil-nehmern, 13 x Fischen am Va. u. St. Leonhardsee, an der Drau sowie am Ossiacher See und einen wunderschönen Fischerausflug nach San Daniele.

Dank an Bernhard Eisendle u. Maier Armin jun. und ihren Helfern.

Anmeldungen für die Jugendgruppe im Äsche-Büro.

Selbstverwaltung

 

Die Selbstverwaltung ist in weite Ferne gerückt. Das Land hat kein Geld.

Für 2017 werden von den € 450.000 die die Fischer für den Landes-fischereischein einzahlen, nur € 25.000 für ganz Kärnten ausgeschüttet.

(Fond für Schäden soll eingerichtet werden, dieser soll von den Fischern u. Jägern bezahlt werden).

Eisschützenrunde Äsche.

Jeden Freitag von 14 Uhr bis 17 Uhr im Gasthaus Eva in Auen.

Vorankündigung 2018

§ 26 Unterweisung Samstag 03. Feber. Beginn 08,00 Uhr im Vereinsheim in der Reitschulgasse.

Ein weiterer Termin wird auf unserer Homepage noch bekanntgegeben.

Flurreinigung Samstag 24.03. 2017: Beginn 07 Uhr 30, Parkplatz KIKA

Anschließend treffen wir uns im Vereinsheim.

Anfischen Sonntag 02.04.2017: Beginn der Anmeldung 07 Uhr 00

Es können Bekannte und andere Fischer (Gäste u Freunde) auch teilnehmen.

Abschließend möchte ich mich bei der Stadt Villach, sowie bei allen Verpächtern für die gute Zusammenarbeit recht herzlich bedanken und alle um weitere gute Zusammenarbeit bitten. Es sind dies

Fr. Hilde Lauritsch

Fr. Dr. Birgit Taferner

Fam. Klaus Schweinzer

Fam. Thomas Weber (vulgo Honsbauer in Stöcklweingarten)

Hr. Dr. Sebastian Döring

Fam. Lorenz Pirker (vulgo Paulebauer)

Frau Renate Gajsek

Dkfm. Hans Steiner

Günter Kapeller

ÖBf

Weiters möchte ich mich bei allen Vorstandsmitgliedern, Aufsichtsfischern und freiwilligen Helfern für die erbrachten Leistungen bedanken und sie gleichzeitig ersuchen auch weiterhin zum Wohle für den Verein “ÄSCHE“ zu arbeiten.

“Petri Heil“

4 b. Bericht: Obm. Stv. Thurner Alfred

Fischbesatz 2017 in Euro 70.000€

Ausfänge 2016

 

GEWÄSSER AE BF RF SA HU AR HE NS BB SO
DRAU 413 1.030 2.758 145 3 21 134 42 27
GAIL 11 822 203 2          
OSSIACHERSEE             144      
VA. ST. LEONH.             12      
                     
                     
                     
S U M M E
424 1.852 2.961 145 5 177 134 42 27

 

         
Äschen AE 424  
Bachforellen BF 1.852  
Regenbogenforellen RF 2.961  
Saibling SA 145  
Huchen HU 5  
Aalruten AR  
Hecht HE 177  
Nasen NS 134  
Barben BB 42  
Sonstige SO 27  
Karpfen KA 151  
Barsch BR 94  
Brachsen BS 72  
Maränen-Reinanken RM 965  
Schleien SL 9  
Zander ZA 98  
Waller WA 35  
Amur
   
Summe   7.191

 

4 c. Bericht: Kassier Lackner Gerald

Kassier Hr. Lackner Gerald berichtet über die Einnahmen und Ausgaben des Vereins.

 

4 d. Bericht Kontrolle und Entlastung des Vorstandes:

Hr. Dr. Wernegger Herbert berichtet für die Kontrolle.

Durch die Satzungsgemäß gewählten Rechnungsprüfer wurde die Finanzgebarung eingehend geprüft.

Für sämtliche Prüfvorgänge sind Belege und Kontoauszüge vorhanden. Die Ein und Ausgaben sind übersichtlich geordnet und EDV – mäßig erfasst und überprüfbar.

Ein Grund zur Beanstandung war nicht gegeben.

Die Prüfer haben den Eindruck, dass das Vermögen des Vereines sparsam und wirtschaftlich verwaltet wird.

Es wird daher die Entlastung des Vorstandes für das Vereinsjahr 2017 beantragt.

Die Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig beschlossen.

Der Bericht der Kontrolle wurde einstimmig angenommen.

5. Ehrungen für 25-jährige Mitgliedschaft:

Titel Nachname Vorname Eintritt
Herr Albel Otto 1992
Herr Baumgartner Günter 1992
Herr Brandl Johann 1992
Herr Dermutz Anton 1992
Herr Fantur Michael 1992
Herr Gaggl Dietmar 1992
Herr Huber Michael-Eduard 1992
Herr Mlekus Ernst 1992
Herr Ranner Peter 1992
Herr Russ Gerhard 1992
Herr Scharwitzl Franz 1992
Herr Scherzer Jakob 1992
Herr Schulnig Helmut 1992
Herr Dr. Sereinig Günther 1992
Herr Stangl jun. Franz 1992
Herr Wölcher Josef 1992

6. Neuwahl des Vorstandes

Dkfm. Peterka berichtete, dass nur ein Wahlvorschlag eingebracht wurde. Über diesen Vorschlag wurde abgestimmt. Alle vorgeschlagenen Kollegen wurden einstimmig gewählt.

Siehe Wahlvorschlag:

Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus:

Obmann: Schneider Kurt

Obmann Stv.: Dr. Wernegger Herbert

Kassier: Thurner Alfred

Kassier Stv.: Frau Ing. BA, MA, Wetzlinger Tanja

Schriftführer: Stampf Robert

Schriftführer Stv.: Gatterer Jakob

Kontrolle: Dr. Köchl Arnold

Kontrolle: Brig. i. R. Polajnar Günter

Kontrolle Ersatz: Schneider Ronald

Dank an ausscheidende Mitglieder

Lackner Gerald, bleibt uns als AF erhalten

Rohr Hermann scheidet auf eigenen Wunsch aus.

Mößlacher Walter scheidet auf eigenen Wunsch aus.

Obm.Schneider würdigte die Verdienste der ausscheidenden Kollegen.

Darf mich für alle gewählten Koll. für die Wahl u. das Vertrauen das sie uns geschenkt haben recht herzlich bedanken. Ich kann ihnen Versprechen, dass wir unser Arbeit mit besten Gewissen zum Wohle des Vereines fortführen werden.

 

 

 

Der Obmann Hr. Schneider Kurt bat Herrn Sobe Harald Stadtrat von Villach um ein einige Worte:

Herr Stadtrat Sobe begrüßt die anwesenden Fischerkollegen und Fischerkolleginnen. Er überbrachte die besten Glückwünsche von Hr. Bürgermeister Albel Günther. Er würdigte die geleisteten ehrenamtlichen Leistungen des Villacher Fischervereins Äsche. Er hob die vorbildliche Bewirtschaftung sowie den gelebten Umweltschutz (Uferreinigung etc) hervor.

Zur derzeitigen Situation der angesprochenen Weiterverpachtung der Stadtgewässer Drau und Gail kann er mitteilen, dass der Äsche der Pachtvertrag für ein weiteres Jahr verlängert wurde. Er hält jedoch fest, dass sich neben der Äsche auch der SZF für die genannten Gewässer beworben hat. Die Stadt Villach erhebt derzeit die Daten bzgl. der beiden Vereine. Eine Entscheidung wird im Laufe des Jahres getroffen und dem Verein mitgeteilt. Weiteres spricht Herr Sobe die Begehung entlang der Drau bzgl. das ausschneiden der Draubermen an. Sie wurde vorerst rechtsufrig ausgeführt. Über weitere Maßnahmen wird Herr Stadtrat Sobe mit der Herrn Dr. Gruber von der Hydro-Power eine Besprechung abhalten. Das weitere Anliegen bzgl. einer Errichtung eines dritten Behindertenplatzes an der Drau wird er ebenfalls mit Herrn Dr. Gruber besprechen. Herr Sobe spricht auch die geplanten Maßnahmen zum Thema Hochwasserschutz für die Stadt Villach an. Konkret sind derzeit mobile Hochwasserschutzeinrichtungen entlang der Drau geplant.

Herr Sobe führt die Ehrung der 25 jährigen Mitglieder durch und gratuliert den Kollegen für die kapitalen Fänge 2017.

Abschließend wünscht er dem Verein alles Gute weiterhin mit einem kräftigen PETRI HEIL.

7. Prämierung der größten Fische 2017

  Fisch wo wann Name
Größte Aalrutte 48 cm Drau 2017 Ertl Dietmar
Größte Barbe 70 cm Drau 2017 Waschnig Stefan
Größter Barsch 43 cm Vassachersee 2017 Gabriel Micha
Größter Hecht 108 cm Ossiachersee 2017 Burger Helmut
Größter Huchen 130 cm 24 Kg Gail 2017 Malle Werner
Größte Regenbogenforelle 81 cm 6,5 Kg Gail 2017 Marginter Anton
Größte Wels 172 cm 30 Kg Ossiachersee 2017 Pierold Johannes
Größter Zander 91 cm Ossiachersee 2017 Der David

8. Allfälliges:

Keine Wortmeldung!

 

Geschätzte Mitglieder ich darf mich für ihre Teilnahme recht herzlich bedanken und wünsche allen ein kräftiges “Petri Heil“ für die heurige Angelsaison.

 

 

Ende: 21:00 Uhr

 

Obmann: Schneider Kurt eh

Schriftführer: Stampf Robert eh

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

      

 

 

 

 

 

 

         

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ein paar schöne Impressionen von unserem

Fliegenrevier an der Gail! 

Nachmittagsstimmung vor der Mariagailerbrücke

und Abendstimmung  in Warmbad unter der Gasleitung.

img_2462   img_2468     Regenbogen_2 im November     img_2500

 

Petri Heil“

Schriftführer: Robert Stampf

 Der Schriftführer vom Fischereiverein Äsche:  Robert Stampf

aesche

Weiterlesen